die ordnung der dinge // teil 2

  ordnung und identität foucault ging davon aus, dass sexualität nicht ein biologisches phänomen sondern ein kulturell konstruiertes ist. er lieferte damit das theoretische konzept für die queertheory. lacans ansicht war, dass männlich und weiblich nicht biologische kategorien, sondern symbolische positionen seien. und somit entscheidende kategorien für die herausbildung der geschlechtsidentität. judith butler, die sich… Weiterlesen die ordnung der dinge // teil 2

die ordnung der dinge / teil 1

woher kommt dieses bedürfniss nach ordnung? nach einem system, das nach definierten prinzipien geordnet ist? nach allgemeingültigen grundregeln anhand derer man sich orientieren kann? existiert ordnung erst durch struktur? wird struktur konstruiert und von wem? und wer sagt welches die richtige struktur ist? und wie kommt es dazu, dass strukturen fest werden und ihre ansonsten offene… Weiterlesen die ordnung der dinge / teil 1

zurück in die zukunft

ich habe mir einen kinofilm angesehen. the killing of a sacred deer. dieser film ist ein kunstwerk und eine kritik gleichermaßen. musikalisch einnehmend. die dialoge treffend prägnant und erschreckend direkt. das tempo nervenaufreibend zurückgenommen. allein diese drei komponenten in der art und weise wie sie im verhältnis zueinander stehen, versetzen einen in eine derart aufgeriebene… Weiterlesen zurück in die zukunft